PDFDruckenE-Mail

RTL Sommercamp 2005

montagDas erste Menschenskinder-Sommercamp am Lenster Strand war noch nicht zu Ende, da war RTL Regional schon klar: Wir müssen weitermachen! Zu groß war der Andrang der Familien, die sich per Telefon in der RTL-Zuschauerredaktion für die Urlaubs-Aktion anmelden wollten. Vom 11. bis zum 17. August 2005, werden daher die Zelte auf der Sonneninsel Fehmarn aufgeschlagen. Auf nach Fehmarn, auf ins zweite Menschenskinder-Sommercamp!


Ganz neu: Hilfsbedürftige Familien aus ganz Deutschland sind nun mit dabei! Auf dem Campingplatz Strukkamphuk warten auf Eltern und Kinder dann viele, unbeschwerte Stunden. Gemeinsame Reitstunden, Wassersport oder Grillen am Lagerfeuer stehen unter anderem auf dem Programm. Außerdem wird es für alle natürlich wieder viele tolle Ausflüge geben.
Großen Zuspruch für das soziale Engagement bekam RTL Regional auch dieses Mal von vielen Prominenten aus TV, Sport und Politik. Darunter der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Peter Harry Carstensen: "Das erste Menschenskinder-Sommercamp ist spitzenmäßig gelaufen! Viele Eltern, die nie Urlaub gehabt haben, konnten das erste Mal mit ihren Kindern verreisen. Und das zweite ‚Menschenskinder-Sommercamp’ soll wieder eine Erfolgsstory werden. Daher rufe ich alle auf, hier zu helfen, zu unterstützen! Sorgt dafür, dass viele Familien, die es sich sonst nicht leisten können, wieder in den Urlaub fahren können!"


banner_oben




Willkommen im Camp Tagebuch



Der erste Tag


MK-Camp0000Endlich, es geht los! Für 16 Familien aus ganz Deutschland startete gestern das Menschenskinder-Sommercamp auf Fehmarn. Auf der Ostseeinsel wurden alle Teilnehmer dann ganz stürmisch begrüßt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der Wind peitschte so stark über die Insel, dass Helfer und Organisatoren in arge Bedrängnis kamen. Denn: Ein großer Teil der Wohwagen durfte wegen des Sturmes nicht über die Fehmarnsundbrücke. Was tun? Blitzschnell wurden für die erste Nacht Hotelzimmer organisiert, in denen die Familien untergebracht wurden. Doch zunächst musste das Menschenskinder-Sommercamp offiziell eröffnet werden. Und da bekam RTL Regional prominente Unterstützung von der Insel. Bürgermeister Otto-Uwe Schmied ließ es sich nicht nehmen die Familien herzlich willkommen zu heißen und die Menschenskinder-Fahne auf dem Campingplatz Strukkamphuk zu hissen. Da viele Eltern und Kinder eine lange Anreise hatten, ging’s dann früh schlafen. Schließlich liegen noch sechs aufregende Tage vor den Menschenskinder-Familien.


Freitag, 12. August 2005


MK-Camp0002Der erste richtige Tag im Menschenskinder - Sommercamp. Die erste Nacht in den nagelneuen Wohnwagen war für die 16 Familien aus ganz Deutschland ein aufregendes Erlebnis - viele waren noch nie, andere vor langer Zeit das letzte Mal im Urlaub. Ein buntes und reichhaltiges Programm macht jeden Tag für die Menschenskinder-Camper zu einem einzigartigen Erlebnis. Heute ging es gleich ganz hoch hinauf - in den Hochseilgarten nach Meeschendorf. In bis zu acht Metern Höhe geht es dabei um Geschicklichkeit, Mut und Vertrauen. Zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde der Tag im Hochseilgarten für Familie Engelmann aus Wiesbaden. Vater Heiko und seine beiden Söhne Dennis und Kevin haben sich gemeinsam durch die schwierigen Übungen in luftiger Höhe gekämpft. Und neben einem schönen Tag zusammen mit der ganzen Familie haben die drei auch noch erfahren, was für ein gutes Gefühl es ist, sich gegenseitig auf einander verlassen zu können. Diese und noch andere spannende, schöne und rührende Geschichten sehen sie in dieser Woche jeweils um 18:00 Uhr bei Guten Abend RTL.


Samstag, 13. August 2005


MK-Camp0004Familie Wittek aus Osterholz-Scharmbeck spaziert heute durch den Hafen von Burgstaaken auf Fehmarn. Mama Theresia ist alleinerziehend- ohne das Menschenskinder-Sommercamp hätte sie Laura, Nico und Angelo einen solchen Urlaub nicht ermöglichen können. Nachdem der Vater die Familie verlassen hat ist das Geld knapp. Aber am Hafen merken alle vier, die besten Dinge im Leben gibt es geschenkt: Malerische Sonnenuntergänge, schaukelnden Schiffen hinterher schauen und gemeinsam in der Abendsonne am Meer Sonnenblinzeln.Besonders spannend finden die Zwillinge Nico und Angelo (8 Jahre) den Steg mit den vielen Segelschiffen. Am liebsten würden die zwei Brüder sofort in See stechen. Schwester Laura dagegen kann es trotz traumhafter Hafenkulisse kaum erwarten auf den Campingplatz zurückzukommen. Das schönste am Familienurlaub ist das Schlafen im Wohnwagen, sagt die Neunjährige. Noch schnelle ein Eis gegessen und dann geht’s für Familie Wittek wieder zu den anderen Menschenskinder Campern. Und Laura, Nico und Angelo treffen ihre neuen Freunde auf dem Campingplatz Strukkamp-Huk. Und am Abend erinnern sich alle beim Lagerfeuer an die Erlebnisse vom Tag am Meer.


Sonntag, 14. August 2005


MK-Camp0005Am dritten Tag im Menschenskinder-Camp haben die Familien Besuch von TV-Koch Mirko Reeh bekommen. Der kam mit seinem Kochmobil extra aus Frankfurt angereist, um mit allen gemeinsam zu kochen und ein paar Tipps zu geben.Für die Kleinen war der Gourmet-Besuch ein besonderer Spaß, denn sie durften zum ersten Mal Pasta selber machen. Die 8-jährige Tabea aus Hanau hat sich gleich mit jeder Menge Mehl bewaffnet an den Teig gemacht. Zusammen mit den anderen Camp-Kids hat sie eifrig gerührt, geknetet und natürlich den Pastateig ganz lang ausgerollt.Während die Kleinen mit ihrem Pasta-Teig voll beschäftigt waren, hat Mirko Reeh den Eltern Tipps gegeben, wie man sich auch mit wenig Geld gut und vor allem gesund ernähren kann. „Fragt bei eurem Gemüsehändler nach Saisongemüse – da gibt es immer aktuelle frische Sachen zu günstigen Preisen. Oder wenn ihr in ländlichen Gegenden wohnt, lohnt sich ein Spaziergang zum Bauern.“ Und nebenbei hat Mirko den Mamas ein tolles Rezept für eine leckre Paprika-Suppe gezeigt. Besonders Tabeas Mama Sonja macht sich viele Gedanken um Ernährung. Schließlich kämpft die junge Mutter oft mit Vorurteilen die andere gegenüber fülligeren Menschen haben. Und gerade bei Vorstellungsgesprächen glaubt sie, dass sie mit weniger Kilos bessere Chancen hätte. Aber Mirko, der selbst mal 118 Kilo wog, hat ein paar gute Low Fat Tipps für Sonja.Gefallen hat der Kochkurs jedenfalls allen. Ob wegen der ersten Pasta-Erlebnisse, der guten Tipps oder einfach nur, weil es mit Mirko jede Menge Spaß gemacht hat.


Montag, 15. August 2005


montag1Heute steht der Ausritt am Meer auf dem Programm. Familie Lipphausen aus Köln hat die Pferde gesattelt und sich auf den Weg an den Strand gemacht. Endlich scheint auf Fehmarn mal die Sonne – und da gibt es einfach nichts Schöneres als vom Pferd aus den Blick auf das Meer zu genießen. Brigitte Lipphausen lebt mit ihren 2 Kindern Lisa und Florian in Köln. Nach der Trennung von ihrem Mann ist sie allein erziehend und Hartz IV – Empfängerin. Einen Urlaub konnten sich die drei noch nie leisten. Durch das Menschenskinder-Sommercamp können auch sie endlich mal die Seele baumeln lassen – und das beim Ausritt am Meer. Für den 10-jährigen Florian hat dieser Ausflug allerdings noch eine ganz andere Bedeutung. Er leidet an Hyperaktivität, dem ADS-Syndrom. Bei ihm ist Bewegung besonders wichtig. Wird er nicht beschäftigt, kann er von einer Sekunde auf die andere ausflippen – ohne Grund und ohne dass er es böse meint. Nicht nur für ihn sondern auch für seine Mutter ist diese Situation nicht einfach. „Oft verurteilt die Gesellschaft solche Kinder, doch ich liebe meinen Sohn und akzeptiere ihn so wie er ist“ so Brigitte Lipphausen. Beim Ausritt am Meer hat Florian die Möglichkeit sich auszupowern und all seine Sorgen zu vergessen: „Das ist klasse, einfach super mit den Pferden am Meer!“ Brigitte ist froh, dass sie durch das Menschenskinder-Sommercamp ihren Kindern, und vor allem Florian, solch eine Urlaub ermöglichen konnte. Allein hätte sie das nie geschafft.


Dienstag, 16. August 2005


montag2Am vorletzten Tag im Menschenskinder-Camp ist wieder auf dem Zeltplatz und in der Umgebung jede Menge los. Kochen, Baden und Reiten stehen heute für die Familien auf dem Programm.
Kai Henri aus Thüringen gehört zu den fröhlichsten Kindern im Sommercamp. Gemeinsam mit dem Menschenskinder - Camp Koch Mirko Reeh kocht der zehnjährige heute einmal sein eigenes Süppchen um auch mal in Sachen „Gemüse“ auf den Geschmack zu kommen. Zuhause isst Kai-Henri oft Nudeln mit reichlich Fleischsoße und viele Süßigkeiten. Das soll sich ändern! Kiara und Alegra aus Essen genießen das warme Wetter und trauen sich sogar ins kalte Wasser. Zum ersten Mal in diesem Urlaub.

Die Reitergruppe hat heute keine Zeit für ein kühles Bad. Beim Ringreiten auf einem Reiterhof vom „Reiten auf Fehmarn e.V.“ können die Menschenskinder zeigen, wie geschickt sie sind. Mit einer Lanze müssen die kleinen und großen Teilnehmer durch einen Ring stechen. Gar nicht so einfach…



Der letzte Tag


sommercamp1Jetzt heißt es Abschied nehmen, aus dem zweiten Menschenskinder-Sommercamp auf Fehmarn. Einige sind in den sieben Tagen an der Ostseeküste gute Freunde geworden. Auch wenn ein paar Tränen fließen, wollen alle noch einmal gemeinsam feiern. Für viele Familien war die Zeit im Camp schließlich die Schönste seit Jahren. Auf der Grillparty am Abend steigt dann die Stimmung. Der Höhepunkt: Ein von den Familien selbst komponierter Menschenskinder-Sommer-Song. Ein Dankeslied für alle, die den Urlaub auf die Beine gestellt haben. Jeden Tag konnten die Campteilnehmer an spannenden Ausflügen und Schnupperkursen teilnehmen. Das alles haben Sponsoren möglich gemacht. Die sollen nun von den Menschenskindern und RTL-Regional eine Dankes-Urkunde bekommen. Die kleine Anna-Lena aus Bramsche bei Osnabrück, hat diese Aufgabe stellvertretend für alle Menschenskinder gerne übernommen.

Dies wurde ermöglicht durch den Verein "Reiten auf Fehmarn e.V.".
Die Zuschauer wenden sich direkt an Guten Abend RTL, telefonisch oder via Internet. Sie spenden Geld und Kleidung, liefern Ideen und geben Rat. Namhafte Firmen zögern nicht und helfen mit Sach- oder Geldspenden aus.

Über die Stiftung „Gute Tat“ können auch Sie spenden:

Spendenkonto MenschenskinderKto: 592494909BLZ: 100 400 00